Webdevelopment FAQ

Was ist PHP und was ist das Besondere daran?

PHP ist eine Programmiersprache, die sich besonders gut für die Erstellung von Webanwendungen eignet. PHP ist eine Skriptsprache, d.h. der Code wird erst direkt beim Aufruf einer PHP-Website von einem Interpreter in Maschinensprache übersetzt und ausgeführt. Der entsprechende Interpreter selbst, ist in C programmiert und steht für zahlreiche Plattformen und Betriebssysteme (Linux, Windows, Mac OS) zur Verfügung. PHP ist Open Source Software und kann kostenlos auch für kommerzielle Projekte verwendet werden.

PHP bietet bereits in der Standard-Version einen sehr großen Funktionsumfang mit breiter Unterstützung für Datenbanken, Dateiformate, Netzwerkfunktionen, Textverabeitung, Kryptografie u.v.m. Diese und andere Vorzüge haben dazu geführt, dass PHP mittlerweile bei nahezu jedem Webhoster zur Verfügung steht und zahlreiche populäre Webanwendungen wie z.B. WordPress, Typo3, Joomla in PHP entwickelt werden.

Was ist ein Content-Management-System und welches CMS soll ich nehmen?

Der Begriff Content Management System (CMS) stammt ursprünglich aus dem Verlagswesen und bezeichnete eine Software zur Erfassung und Verwaltung digitaler Inhalte, wie Texte, Dokumente, Bilder oder Videos. Eine besondere Unterart stellen die sog. Web Content Management Systeme (WCMS) dar, mit denen Inhalte zur Präsentation im Internet bereitgestellt werden. Da diese Systeme mittlerweile den weitaus größten Teil dieser Softwaregattung ausmachen, wird der Begriff CMS inzwischen als Synonym für Web Content Management Systeme verwendet.

Zu den populärsten Anwendungen weltweit gehören sog. Open Source – CMS auf Basis von PHP, wie z.B. WordPress, Joomla, Drupal oder Typo3. Open Source bedeutet, dass die Software im Quelltext ausgeliefert wird. Die Lizenzen dieser Systeme erlauben die kostenlose Verwendung, Modifizierung und Weitergabe auch für kommerzielle Zwecke. Alle Systeme bieten zumindest im Ansatz einen ähnlichen Funktionsumfang, unterscheiden sich in anderen Aspekten wie z.B. technischen Anforderungen oder Benutzerführung teilweise sehr deutlich. Welches Systeme man nehmen sollte, hängt stark von den individuellen Anforderungen ab. Für kleine Webseiten mit max. 10 bis 20 Unterseiten eigenen sich eher schlanke Systeme wie z.B. Contao (ehemals Typolight) oder auch WordPress. Für umfangreiche Seiten, die auch von mehreren Editoren gepflegt werden soll, ist ein großes System wie Typo3 die bessere Wahl. Und für sehr spezielle Anforderungen kann unter Umständen die Entwicklung einer individuelle Webanwendungen die beste Lösung sein.

Was ist der Unterschied zwischen einem CMS und einer Blog-Software?

Der Begriff Blog ist ein Kunstwort aus Web und Logbuch und bezeichnet eine Webanwendung zum chronologischem Veröffentlichen von Artikeln, meist mit persönlichen oder thematisch ähnlichen Inhalten. Die populärsten Blog-Systeme sind Wordpress oder Serendipity. Eine Blog-Software bietet einige Besonderheiten wie Kommentarfunktionen, die Möglichkeit der Interaktion mit anderen Blogs über Trackbacks und Pingbacks oder die Erstellung von RSS-Feeds. Mit etwas Anpassungsarbeit lassen sich damit aber gründsätzlich auch ganz reguläre Webseiten realisieren, die nicht auf den ersten Blick als Blog zu erkennen sind. Aus diesem Grund werden Blog-System auch immer der Kategorie CMS zugeordnet.

Weitere Fragen oder Beratungsbedarf?

Wenn Sie Fragen oder Beratungsbedarf haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Anfrage über Kontaktformular stellen